Veröffentlichungen aus dem Bereich "Tierhaltung"

8.000,00 DM für das Vertreiben von „bösen Geistern“

Der Kläger war Eigentümer einer 16-jährigen Zuchtstute. Diese lief mit mehreren anderen Pferden auf einer Koppel neben einer Straße, als eine Hochzeitsgesellschaft vorbeifuhr.

&nbso;

Die landwirtschaftliche Tierversicherung – Haftungsrisiken bei der Tierhaltung

Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, ist der Tierhalter verpflichtet, den entstandenen Schaden zu ersetzen (§ 833 Satz 1 BGB).

&nbso;

Hund im Stacheldraht

Das Amtsgericht Ottweiler hat durch Urteil vom 06.06.2008, AZ: 16LW1/08, die Klage einer Hundebesitzerin gegenüber einem Landwirt abgewiesen.

&nbso;

Kein Schadensersatz für blindes Pferd

Das Landgericht Saarbrücken hat in einem Urteil vom 30.06.2006, Az. 3 O 62/05 die Klage gegen einen Pferdezüchter auf Schadensersatz abgewiesen.

&nbso;

Kein Schadensersatz für scharrende Hühner

Im Herbst 1996 kam es auf einer Gemeindestraße zu einem Einbruch der Fahrbahndecke in Höhe des Grundstücks eines Hühnerhalters. Entlang der ca. 60 m langen gemeinsamen Grenze wird die Straße durch eine Mauer begrenzt, deren Fuß aus flachen Sandsteinbögen gebildet ist.

&nbso;

Kein Schadensersatz für Shamohühner

Das Landgericht Oldenburg hat in einer Entscheidung im Frühjahr dieses Jahres die Klage eines Hühnerhalters abgewiesen, der Schadenersatz für zwei getötete Shamohühner haben wollte.

&nbso;

Krähende Hähne

Ein Zuchtfreund aus dem nördlichen Saarland wurde gegen Ende 1999 von seiner Nachbarin verklagt, „geeignete Maßnahmen dafür zu treffen, dass von den auf seinem Grundstück gehaltenen Hähnen keine unzumutbare Lärmbelästigung ausgeht."

&nbso;

Landwirt gewinnt Klage gegen einen Viehhandel

Ende 2008 kaufte der Kläger von einem Viehhandel 8 männliche Absetzer, 10 weibliche Absetzer und 17 Ferkel.

&nbso;

Mondblindheit führt nicht zum Schadensersatz

Das Landgericht Saarbrücken hat die Klage eines Pferdekäufers durch Urteil vom 30.06.2006, Aktenzeichen 3 O 62/05, abgewiesen, der circa 6.000,00 Schadensersatz für ein Pferd verlangte, das unter periodischer Augenentzündung litt.

&nbso;

Rechtsprechung in der Taubenzucht

Die Rechtsprechung ist bei der Frage von Abwehransprüchen gegen Tauben uneinheitlich.

&nbso;

Ergebnis 1 bis 10 von 17

1

2

Nächste >

Diese Seite drucken