Gewässerrandstreifen –

Rechtmäßig oder Enteignung

© yanikap - Fotolia.com

Inhalt des Vortrags:

Durch das Anlegen von Gewässerrandstreifen und immer neuen Bewirtschaftungsbeschränkungen wird die Nutzbarkeit landwirtschaftlicher Flächen an Gewässern immer mehr eingeschränkt.

Dies führt nicht nur zu einem Ertragsverlust sondern auch zu einer schleichenden Enteignung in Form einer dauerhaften Wertminderung der betroffenen Grundstücke.
In dem Vortrag wird sich mit der Frage beschäftigt, ob Anträge auf Befreiung erfolgsversprechend sind.
Daneben beschäftigt sich der Vortrag mit der Frage, ob ein Anspruch auf Entschädigung besteht, oder ob hier ein Fall der sog. „Sozialpflichtigkeit des Eigentums“ vorliegt, d.h. ob der Eigentümer die Beeinträchtigung entschädigungslos hinnehmen muss.
Einschränkungen bestehen nach dem Dünge- und Pflanzenschutzrecht, den Greeningvorgaben, den Landeswassergesetzen, der Wasserrahmenrichtlinie und dem nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz.

Der Vortrag geht ferner auf die Frage ein, wie und wer die Gewässerrandstreifen zu pflegen hat.

Diese Seite drucken

Vorträge zum Themenbereich

Datum: 08.07.2015
Veranstalter: Maschinenring und Betriebshilfsdienst Kraichgau e.V.
 

Suchoptionen

 
von bis
 
Filter aufheben