Zwischen Verein und GmbH. Die Haftung des Geschäftsführers in den Maschinenringen

© Gina Sanders - fotolia.com

Die Maschinenringe haben in den vergangenen Jahren neben den klassischen Maschinenringaufgaben ihre Tätigkeitsfelder erheblich erweitert.
Der heutige Maschinenring besitzt in der Regel eine oder mehrere Tochter GmbHs, die selbst wirtschaftlich tätig sind oder an weiteren Firmen beteiligt sind.

Der Verein übernimmt die klassischen Aufgabengebiete der Maschinenringe (überbetriebliche Maschinenverwendung, landwirtschaftliche Betriebshilfe, Betreuung der Mitglieder im weitesten Sinne usw.).
Über die GmbH wird die wirtschaftliche Tätigkeit organisiert (Kommunalservice, Landschaftspflege, Winterdienst, Vermittlungsgeschäfte/Handel und viele weitere gewerbliche Tätigkeiten).

Die Geschäftsführer sind meist e.V.-Geschäftsführer und GmbH-Geschäftsführer in Personalunion.
In dem Vortrag werden die Haftungsprobleme dieser juristischen Konstellation in den Maschinenringen intensiv erläutert.

  • Wann haftet der Geschäftsführers im Verein
  • Wann haftet der Gesellschafter der GmbH
  • Wann haftet der Geschäftsführers der GmbH

Anhand konkreter Beispiele werden mögliche Haftungsfälle besprochen,
Es werden Hinweise erteilt, wie eine Haftung vermieden werden kann und es werden die typischen Haftungsfallen anhand von Beispielen dargelegt. Die Teilnehmer erhalten Gelegenheit, mit den Referenten anhand von Einzelbeispielen zu diskutieren und Lösungen zu erarbeiten.


RA Dr. Christian Halm
Fachanwalt für Agrarrecht
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
www.agrarjurist.de

Diese Seite drucken

Vorträge zum Themenbereich

Datum: 27.03.2014
Veranstalter: Landesverband der Maschinenringe Niedersachsen e.V.
 

Suchoptionen

 
von bis
 
Filter aufheben